Gefuehlsbonzentreffen

home
about
contact

Categories

life
music
concerts

Features

guestbook
nostalgia
subscribe

Links

me@myspace
meike
peta2

made by

lanna.boLika*
concerts

From Ska to Core - Riezer Stübchen, Bausendorf

Samstag, 2.11., gefühlte 0°.
Zwei Jugendliche unterwegs auf einem Roller namens Cobra auf der Suche nach nach einem lustigen Samstagabend mit guter Musik und netten Leuten.Trotz der leistungsstarken 5 PS hieß es Berg=hochschieben.Die Batterie meines Mp3-Players hatte mich schon bei Ortsausgang Rachtig verlassen..aber nach etwa 1 stunde fahrt,kamen ich und Meike dann doch noch im Riezer Stübchen an.soviel dazu.

Nach nem Stubbi zum aufwärmen(Sinn?) fing auch shcon bald die 1. Band namens "The Disliked" an zu spielen. Eine 5-köpfige Ska-Punk Band,denen leider der Ska fehlte...Trotz fehlender Bläser(ein wunder,dass überhaupt Bands in die Riez finden), lieferten The Disliked schonmal nen guten Vorgeschmack auf den folgenden Abend,was Ska betrifft. Danach traten "Another Guardian Angel" auf.Die machten Ska made in Germany alle ehre. Die wussten echt, wie man die Menge in Stimmung bringt. Spätestens beim dritten Song war Groß und Klein in Reih und Glied am tanzen!

Kurze Pause,um unser Heimfahrtsticket namens Rollerschlüssel zu suchen,den Meike mal wieder verloren hatte..

Anschließend kam mein persönliches Highlight des Abends: "App Ground"! Super hc/ metalcore band.Der Mix zwischen Screamo- und singparts,Metalelementen und emotionalen Melodien machte die Band zum perfekten Vertreter des HC-Teils des Abends.Klasse performance all inklusive.

Zwischendurch kam immer wieder ein noch unbekanntes etwas auf die Bühne und suchte verzweifelt nach ner Gitarrenbox,die ihm leider keiner besorgen konnte,trotz unmoralischer Bestechungsversuche mittels Hopfentee.

Wie sich zum Schluss rausstellte war er der Keyboarder der letzten Band "State of the Art", der zweiten HC band des Abends.Ein riesiges Schlagzeug inklusive Doublebase ließ die Erwartungen steigen..die für mich leider nicht ganz erfüllt worden sind.2 Sänger,2 Gitarristen,1 Bass,1 Keyboarder und der Drummer waren doch fast schon zuviel des Guten.(angemerkt,eine Gitarre fehlte noch).Ein Sänger hätte auch vollkommen ausgereicht,da beide Sänger sing- und screamparts einnahmen..und das Keyboard wollte auch nicht richtig reinpassen,obwohl bei der Musik an sich nix auszusetzen war!Leckere Hardcore-Hausmannskost, von der Performance ganz zu schweigen.

Am Ende noch schnell an der Merch-Theke die Tachen mit neuen Silberscheiben vollgestopft,und auf die Heimreise gefreut...

Aber alles in einem ein lustiger Abend in der Riez mit neuen Musik-Errungenschaften aus dem Genre Ska und Hardcore.

lg Angus

 

 

4.12.06 20:00


Gratis bloggen bei
myblog.de